Hier finden Sie uns

Ferienwohnung Marschland, Marschoase,Marschblick, Marschtraum

Bi de Kark 16

25938 Wrixum/Föhr 

 

 

 

Reethaushälfte Golfoase 1 und 2

Buurnstrat 20c

25938 Oevenum/Föhr

 

Ferienhaus Golfoase 3 

Buurnstrat 16a

259938 Oevenum/Föhr

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter:

+49 4681 50722

0151-22315517

E-mail: foehr@foehr-hansen-urlaub.de

oder nutzen Sie unser Kontaktfomular.

Nordfriesische Insel Föhr 

Oevenum

Zwischen den Dörfern Wrixum und Midlum liegt das nette friesische Dorf Oevenum. Die Gemeinde zählt mit fast 600 Einwohnern und einer Fläche von 1.053 ha zu den größten Dörfern der Insel. Die Gemütlichkeit, das Wohlfühlen und Erholen vom ersten Augenblick an hat hier schon immer an oberster Stelle gestanden. Ein Spaziergang durch Oevenum lädt dazu ein, die zum Teil reetgedeckten Häuser in ihrem gepflegten friesischen Aussehen verträumt zu betrachten.

Tradition wird hier übrigens schon seit 1882 gepflegt, denn zu diesem Zeitpunkt wurde die erste deutsche Jugendfeuerwehr gegründet. Ein weiterer Zeitzeuge ist die Friedenseiche, die zum Ende des Deutsch-Französischen Krieges 1871 im Ort gepflanzt wurde. Besuchen Sie im Sommer unbedingt den wöchentlichen Dorfmarkt - immer Donnerstags von 10:00-12:30 Uhr. Kleine Schätze und viele Köstlichkeiten erwarten Sie hier!
 

 

Wrixum liegt an der Ortsgrenze zu Wyk. Der alte Ortsteil entstand im 15. Jahrhundert als Langdorf entlang der Marsch. Im Laufe der Zeit hat sich Wrixum immer mehr auf die Geest ausgedehnt. Bei einem Spaziergang durch das Dorf kann man den ursprünglichen friesischen Charakter der Häuser mit den Reetdächern und den typischen Giebeln über den Eingangstüren noch bewundern. Ein Fußweg schlängelt sich durch das Dorf und es gibt viele schöne Ecken zu erkunden. Die vielen bunten Gärten in Wrixum bieten jedem Gast ein Plätzchen für angenehme Ruhestunden.

Das Wahrzeichen des Dorfes ist die Mühle vom Typ Großer Erdholländer. Der obere Bereich der Mühle ist zum großen Teil noch im Originalzustand erhalten. Die ehemaligen Kornaufzüge, der alte Mühlstein und die beeindruckenden großen Zahnräder sind noch vorhanden. Der Park bei der Mühle lädt ein zum Verweilen. Genauso wie der Apfelgarten.

Nachdem der Ort einige Jahre im Dornröschenschlaf lag, wurde Ende 2006 eine umfangreiche Veränderung durchgeführt. Mit viel Elan und Liebe zum Detail wurden neue Wege angelegt und ein Brunnen geschaffen. Als Besonderheit beherbergt der Park nun junge Stämme alter Obstsorten. Eine Bank und weitere Geschenke aus der Gemeinde ergänzen die Anlage des Parks.


Anrufen

E-Mail